CHOR DES HANDWERKS - Männerchor der Stadt Gera e.V.

- 2016


Wir singen im Seniorenwohnpark
"An der alten Schule" in Gera-Lusan.



 

 
Endlich konnten die Sänger des Handwerkerchores mal wieder aus den Startlöchern und raus aus dem Probensaal.Seit Weihnachten waren sie weder irgendwo zu hören oder zu sehen, halt nur im Probensaal.


 
Im vorsommerlichen Outfit waren sie gekommen um den Bewohnern des o.g. Wohnparks musikalisch etwas Freude zu bringen.  Natürlich war an einem solchen Tag mit solch einem Frühlingswetter auch der Frühling in der Notenmappe.
Aber insgesamt gab es einen Überblick über unser Gesamtrepertoir nach dem altbekannten Motto: 30 min Singen, eine kurze Pause (mit SF E.Grübe im Liegestuhl)



 
und noch einmal 30 min Singen. Ein kleiner, aber sehr appetitlicher Imbiss während der Pause lies uns dann auch zu neuen Kräften kommen.
Vielleicht sollte man im Chorvorstand einmal darüber beraten, ob es denn nicht sinnvoll wäre auch während der Chorproben des öfteren im Stehen zu singen umso leichter fällt es dann beim Chorauftritt.
Zum Abschied gab es dann noch ein großes Dankeschön mit Blumen für den Chorleiter und natürlich die obligatorische "Zugabe."



 

Ja, und auch wir bedanken uns für die Möglichkeit des Chorauftritts in Ihrem Hause und würden uns sehr freuen wenn wir evtl. in der Advents/Weihnachtszeit wieder zu Ihnen kömmen könnten.



Mit dem "Ännchen von Tharau"
im Penta - Hotel.

Weder hat das Ännchen von Tharau die wunderbaren Fotos gemacht noch waren wir zu Gast bei ihr. Nein wir haben es mitgebracht, naürlich in unserer Notenmappe.
In den vergangenen Wochen wurde es fleißig geprobt und am Samstag den 23.04.2016 nach vielen Jahren und mit gutem Erfolg wieder öffentlich vorgetragen.
Diesmal waren wir zu Gast im Penta-Hotel in Gera, eingeladen zum Ostpreußentreffen 2016.
So haben wir die anwesenden Gäste mit unserem Sängerspruch "Die Sänger aus dem Elstertal" begrüßt. Einen Einblick in unsere Chorprobe gab es mit dem "Bierlied" von Robert Pappert. Sogar ein Liebeslied ( in unseremAlter !) hatten wir auf den Lippen. "Warum bist du gekommen" bekannt auch unter dem Titel "Der Bajazzo". 




Das war aber noch nicht alles. "Lützows wilde Jagd" von Carl Maria von Weber,
"Heidenröslein" von Gerd Ochs
oder ganz zum Schluß und voller Schwung "Flieger-Marsch" von Hermann Dostal.
 




Das gesamte Konzert auch diesmal wieder
unter der bewährten Leitung von Michael Gernhardt. 
 




Alles in allem ein sehr gut gelungener Chorauftritt
der beim Veranstalter einen sehr guten Anklang gefunden hat.
Übrigens, der SF Stefan Pohl hat dankenswerter Weise
heute im 1.Tenor ausgeholfen.

Wir bedanken uns auch heute für diese Einladung ganz herzlich.



 

Und schon der nächste Chorauftritt
im Pflegezentrum "Am Hofwiesenpark"

 



Unser Frühjahrschorauftritt stand wieder an und so ging es ganz ohne Einsingen gleich zur Sache.
Nach der hingebungsvollen Begrüßung durch die Heimleitung begannen wir fast wie immer mit unserem Sängerspruch "Sänger aus dem Elstertal". Dem folgte der "Thüringer Sängerspruch" und dann kam gleich unser neu einstudiertes "Ännchen von Tharau" zum Vortrag. Mit dem Volkslied "Am Brunnen vor dem Tore" und dem Volksliedermedley zum Mitsingen für alle ging der erste Teil des Chorauftritts zu Ende, auch weil alle Sänger eine trockene Kehle hatten.



 
Frisch gestärkt kamen sie jedoch zurück und auch der 2.Teil mit "So ein Tag", Flieg Gedanke aus der Oper Nabucco", "Und keiner soll sagen" und unserem angetrunkenen "ho unser Maat" ging dieser Nachmittag für alle freudig und erfolgreich zu Ende.




Die 1. und 2.Tenöre (8) ...
 


... und natürlich die 1. und 2. Bässe.



 
Nun ist es wieder ruhig im Pflegezentrum, aber wir kommen ja in der Adventszeit wieder






04.06.2016 14:00 - 1.Bierzug Gera

Wir sind dabei...    

Treffpunkt Stadtapotheke



Bier her, Bier her oder wir fall'n um, soll das Bier im "Höhler" liegen und wir hier die Ohnmacht kriegen, das fragt sich nicht nur unser Sangesfreund Egon Wuckelt. Auch alle anderen Sänger warten auf das erste Freibier.

 


An der Treppe zu St. Salvator warten die Sänger immer noch auf das Freibier
denn ein musikalisches Ständchen ist geplant, aber mit trockener Kehle
ist das immer ein Problem...

 





 

 Endlich haben die Sänger mit der durstigen Kehle auch den Rest des Weges bis in das "Schreibersche Haus" geschafft.
Aber nun gibt es kein Halten mehr...Selbst unsere Frau Oberbürgermeisterin lies es sich nicht nehmen die Sänger und auch andere Gäste mit dem Freibier zu versorgen. Dafür bekam sie später vom Chor des Handwerks auch ein Ständchen.








Nach dem Bierzug ist vor dem Bierzug, soll heißen, um mit der Sprache der Politiker zu reden, wir bedanken uns beim Höhlerverein Gera für die Einladung zum Bierzug 2016, wir hoffen das wir ein guter Partner gewesen sind und würden uns natürlich sehr freuen wenn es auch 2017 wieder einen Bierzug in Gera geben würde und wir als "Chor des Handwerks" wieder dabeisein könnten. Bis dahin noch ein kräftiges Prost.


 

21.06.2016 16:00 Uhr FETE DE LA MUSIQUE 







Es ist fast schon zu einem musikalischen Höhepunkt in der Stadt Gera geworden.
Zum ersten mal nahmen auch die Sänger vom Chor des Handwerks daran teil.
Es gibt eigentlich keinen besseren Platz in Gera als die Treppen zur
St. Salvator für die teilnehmenden Chöre der Stadt.
Nur auf Grund der hochsommerlichen Temperaturen haben wir unseren Auftritt etwas eher beendet, wir versprechen aber im nächsten Jahr dafür ein paar Lieder mehr zu singen.


 

Chorausflug 2016 mit Überraschungs-Ei !


Organisiert von unserem Sangesfreund Lothar Schink besuchten wir in diesem Jahr das Schiefermuseum
in Lehesten. In den Zeiten knapper Kassen, all über all, fuhren auch wir erst zu Mittag los was aber der guten Laune keinen Abbruch getan hat.
Und nachdem unser langjähriger Sangesfreund und Notenwart Manfred Fischer
heute keine Noten sondern kleine Fläschchen verteilt kam die Stimmung richtig auf.



Sangesfreund Raimund Tostlebe prüft aber erst noch einmal bevor es dann richtig los geht
vom Elstertal durch das Schiefergebirge bis zunächst nach Lehesten.




Und das sind wir auch schon bei einer sehr interessanten Führung durch das Schiefermuseum.




Natürlich, einen Imbiss muß es auch mal geben.

Aber dann, dann ging es auf nach Remptendorf an der Saale.
Das dortige Kulturhaus kannten wir ja schon von früheren Sängertreffen,
doch der heutige Anlass, das o.g. Überraschungs-Ei, war ein völlig anderer.





 
Diese 4 Herren im weißen Oberhemd hatten eingeladen um ein kleines Jubiläum zu feiern.
So wurde gut gegessen und getrunken, gesungen und viel gelacht.
Die Zeit ist wie im Flug vergangen, der Mond stand schon hoch am Nachthimmel
und weit nach Mitternacht kamen wir wieder in Gera an.



 

Männerchortreffen in Braunichswalde.





Lange ist es her, als der Chor des Handwerks zu einem Chorauftritt in Braunichswalde 
gewesen ist. Um so größer war die Freude als per Internet die Einladung kam.




Und das sind sie,  Männerchor Braunichswalde e.V. mit ihrem jungen Dirigenten.
Sie begingen an diesem Tag ja das 18. Jahr ihres Bestehens,

Herzlichen Glückwunsch !!!






Männerchor Seelingstädt e.V.



Männergesangverein Harmonie 1851 e.V. Kayna




Ein herzliches Dankschön den fleißigen Organisatoren
sowie den zahlreichen Helfern in der gastronomischen Versorgung.
Wir würden uns sehr freuen wenn wir wieder einmal
chormusikalisch in Braunichswalde vorbeikommen könnten.