CHOR DES HANDWERKS - Männerchor der Stadt Gera e.V.

Chorjahr 2019



Meisterfreisprechung bei
Handwerkskammer Ostthüringen.


Das ist alljährlich der absolute Höhepunkt in unserer Chorarbeit. Da wird vieles ausprobiert, verworfen und anderes neu ausprobiert bis eben alles "sitzt".
Doch ein Problem ist geblieben, der Chorleiter.
Unser Wolfgang Schilder hat den Chor gut durch das Jahr geführt, aber an diesem Tag stand er eben nicht zur Verfügung. Doch wie das so ist bei Sängern, man hilft sich eben gegenseitig. Wir bedanken uns ganz herzlich bei
Herrn Michael Pauser, Liedermeister beim neugegründeten "Gesangverein Langenbernsdorf" für seine Bereitschaft an diesem Tag die Chorleitung zu übernehmen. Ebenso geht ein großes Dankeschön an Maik Schulz vom Kammerchor Cantabile, welcher uns an diesem Tag im 1.Tenor unterstützte.
Ja und dann war es soweit:
-An Burgen so reich und blühenden Feldern...
eine heimliche Hymne auf das schöne Thüringen

-Im schönsten Wiesengrunde steht meiner Heimat Haus

-Es, es, es und es, es ist ein harter Schluß
ein altes Handwerkerlied aus dem vorigen Jahrhundert



Und nicht zuletzt,
Danke an die Handwerkskammer Ostthüringen für die gute gastronomische Versorgung.






Singen für den guten Zweck...

Vor einigen Wochen hatte die Ehrenamtszentrale der Stadt Gera Geraer Chöre zu einem Vorweihnachtlichen Konzert auf dem Marktplatz eingeladen. Der "Aequalis-Frauenchor Gera" und der "Chor des Handwerks-Männerchor der Stadt Gera e.V." sagten spontan zu.

 


Aus gegebenen Anlass lies der Herr Oberbürgermeister nicht lange auf sich warten und begrüsste die Sänger beider Chöre sowie die zahlreichen Gäste. Außerdem konnte er
 die neue Weihnachtsbeleuchtung am Rathaus vorstellen die von der OTEGAU Gera erstellt worden ist.


Aber, nachdem der Herr Oberbürgermeister noch ein paar Geschenke an die Sängerinnen und Sänger verteilt hatte wurde auch noch gesungen.Wir werden jedenfalls mit diesen Geschenken unsere anstehende Weihnachtsfeier mit gestalten.
Vielen Dank Herr Oberbürgermeister.



Ja und der Chor des Handwerks ist ja noch immer auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Inzwischen hat ja unser Chormitglied Wolfgang Schilder Taktstock, Notenständer und das Klavier übernommen und übt mit uns fleißig Woche für Woche.


Na und die Frauen vom Aequalis-Frauenchor mit ihrem schier endlosen Liederschatz trugen wesentlich zum Gelingen des Konzertes bei.




Mit diesem Blick auf den Marktplatz wollen wir uns verabschieden, denn bereits morgen steht ein neues Konzert bei der Handwerkskammer Ostthüringen an,
wir freuen uns schon sehr darauf




  Bunt sind schon die Wälder !   

An einem wunderschönen, sonnigen Oktoberdienstag,
am 15.10.2019 16:00 Uhr waren wir bei der WBG "Aufbau" Gera zum Herbstfest eingeladen um dieses chormusikalisch zu gestalten. So haben haben wir unter der Leitung unseres SF Wolfgang Schilder in den letzten Wochen sehr fleißig geprobt und freuen uns, das wir den Bewohnern des Wohnheimes "An der alten Schule" in Gera-Lusan Schleizerstr. 24 und
natürlich auch uns eine Freude machen konnten.



Zahlreiche bekannte und weniger bekannte Volkslieder hatten wir in unserer Notenmappe und auch etwas zum Mitsingen für die zahlreichen anwesenden Heimbewohner.



 
Wir bedanken uns
bei der WBG Aufbau Gera für die Einladung,die gute Versorgung mit Thüringer Rostbratwürsten nach unserem 
Chorkonzert und freuen uns sehr das wir dabei sein durften. Und wir bedanken uns ganz besonders bei unserem Wolfgang Schilder für Vorbereitung und Durchführung dieses Konzertes.






Übrigens, wir sind noch immer auf
der Suche nach einem neuen Chorleiter.
Vielleicht gibt es in Gera oder nähere Umgebung einen Musiklehrer oder -lehrerin im Ruhestand ?
Wir würden uns sehr freuen.










 
Ein Männerchor auf Vogtlandtour...




Zuerst ein riesengroßes Dankeschön an unseren Sangesfreund Egon Wuckelt.


Ja unser Egon, wie er liebevoll von vielen Sängern genannt wird hat ja vor einigen Jahren schon die 80 iger – Grenze überschritten und will sich nun allmählich aus dem aktiven Chorleben zurückziehen. Jahraus – jahrein, Sommer wie Winter, Eis und Schnee. Fast immer ist er zur Stelle gewesen, ob Chorprobe oder Chorkonzert. Nun hat er, gewissermaßen als „Ausstand“, die Sänger eingeladen zu einer Busfahrt mit „Marhold-Reisen“ aus Greiz ins landschaftlich sehr schöne obere Vogtland. 

So wurden am Sonntag den 09.06.2019 die mitreisenden Sangesfreunde mit und ohne Ehefrauen an den vereinbarten Abfahrtstellen, pünktlich abgeholt. Der wunderschöne, sehr bequeme Reisebuss brachte uns völlig unbeschwert hinauf in den sogenannten Musikwinkel Klingenthal/Markneukirchen zum Gasthof „Walfisch“ nach Zwota zu einem gepflegten Mittagessen. Echte vogländische Klöße waren natürlich im Angebot.

 

 









Und das nächste Event folgte auf dem Fuß. Gleich gegenüber im Bierzelt gaben die „Wernesgrüner Blasmusikanten“ ab 14:00 Uhr ein wunderbares Konzert für die Freunde der Blasmusik mit zackigen deutschen Märschen ebenso wie die gemütlichen böhmischen Polkas.




Und das sind sie, die Herren und Damen von der
"Wernesgrüner Blasmusik"
so wie sie mit Lust und Kraft und Freude musizieren.







Auch Dieter und Dieter sind ganz begeistert...
Jedoch pünktlich um 17:00 Uhr traten wir die Heimfahrt an,
voller musikalischer und wunderbarer landschaftlicher
Eindrücke.Vogtland, Vogtland auf Wiedersehen !
Leider war von dem Männerchor auf Vogtlandtour nix zu hören.

Alle Fotos von Frank Gabler/ Rudolf Uhlig


 



- Erstes Konzert des Jahres
- Erstes Konzert im Novotel Gera
- Erstes Konzert mit Conrad Hanz


Gleich zu Beginn des neuen Jahres waren wir wieder zu Gast bei der Handwerkskammer Gera. Anlass war diesmal die Altmeisterehrung am 25.01.2019 16:00 Uhr im Novotel Gera.
47 Jubilare aus Ostthüringen wurden an diesem Tag geehrt. Sie erhielten goldene Meisterbriefe nach dem Bestehen der Meisterprüfung und eine Urkunde zum 60. Jahrestag. Und so wurde uns die große Ehre zu teil, diese Veranstaltung chormusikalisch zu eröffnen.

Gleichzeitig war dieses kleine Eröffnungskonzert das 1. Konzert mit unserem neuen Chorleiter Conrad Hanz, welcher sich wohl in den nächsten Tagen noch näher vorstellen wird. Eigentlich hatte er ja wenig Zeit zur Vorbereitung dieses Konzertes und insofern waren wir auch alle sehr angespannt. Eröffnet haben wir unser kleines Konzert mit einem musikalischen Blick auf das schöne Thüringer Land „An Burgen so reich... von ...
Es folgte eine kurze Ansprache unseres z.Zt. amtierenden Vereinsvorsitzenden Günter Berg u.a. mit der Bitte um Verstärkung für unseren Chor aus dem Kreis der anwesenden Gäste bzw.aus ihrem Bekanntenkreis. Dann folgte ein altes Handwerkerlied aus der Zeit der Wanderschaften „ Es, es, es und es, es ist ein harter Schluß“. Anschließend trafen wir uns
Anschließend trafen wir uns „An der Saale hellem Strande“ Dieses Lied wurde im Jahre 1826 von Franz Kugler auf der Rudelsburg verfasst. Mit unserem bekannten Bierlied, verbunden mit ein paar Schunkeleinheiten und folgendem Refrain:
Ein kühles, helles, Blondes,ein schönes frisches Bier
Das ist’s,was ich am liebsten mag
mit meinen Freunden hier.
Am Abend und am Tage und auch in dunkler Nacht,ja Nacht ein Hoch dem edlen Gerstensaft wenn man die Nacht zum Tage macht. Ein schönes frisches Bier, Herr Wirt das möchten wir.


ging unser Konzert auch schon wieder zu Ende

 Zum Schluß war dann die Spannung von den Sängern abgefallen und es ging mit Beifall bedacht, in den Nachbarraum zu einem kleinen wohlschmeckenden Imbiss, belegte Brötchen und div. Getränke, für den wir uns ganz herzlich bedanken. Ebenso vielen Dank Herrn Kühn für die Bereitstellung der Fotos.





Schöne Nacht, die Sterne funkeln...

Dieses wunderbare Männerchorlied von Wilhelm Nagel
proben wir nun schon seit einigen Wochen, mal klingt es besser, dann mal wieder nicht so gut aber der richtige Erfolg ist bisher ausgeblieben. Nun haben wir uns gedacht, fahren wir einfach mal nach Jena und lassen uns im Planetarium die funkelnden Sterne erklären. Gesagt, getan. Die SF Günter Berg und Detlef Kämmer ergriffen die Initiative, organisierten die Reise und los ging die Fahrt.

Die „Reisevorbereitungen“ trafen Günter Berg und Detlef Kämmer. Am 23. März 2019 pünktlich 11:05 Uhr verließ der Zug den Hbf. Gera. Aus diversen Gründen konnten einige Sänger und auch der Chorleiter nicht an der Ausfahrt teilnehmen wie man an den Fotos erkennen kann. Vielleicht war auch der Zeitpunkt ungünstig gewählt.
 

Ja, und Ernst Abbe konnte uns auch nicht weiter helfen...



Ja, und Ernst Abbe konnte uns auch nicht weiter helfen...



Erholt und entspannt verließen die Sänger das Kaffee und traten die Heimreise nach Gera an.

Aber halt, da fehlt doch was. Hab ich es überhört oder wurde beim Chorausflug tatsächlich nicht gesungen. Nein es wurde tatsächlich nicht ein einziges Lied gesungen.Weder „Schöne Nacht, die Sterne funkeln...“ vorm Planetarium oder aber gemeinsam mit den Ehefrauen ein paar gängige Volkslieder...Einige Fahrtteilnehmer erschienen auch am Dienstag nicht zur Chorprobe, na Hallo Chorvorstand !!!
 


JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2019 

 


Ein Blick auf das Arbeitspräsidium verrät:
weniger Sänger, weniger Vorstand.
Rein mathematisch ist das auch o.k.
Von links nach rechts, Stefan Pohl (heute mit Krawatte)
Ronny Dannat als Versammlungsleiter beim Verlesen des Rechenschaftsberichtes sowie Günter Berg, der Kandidat für den neuen Vereinsvorsitz.
Aber erstmal wurde gesungen,
gesungen wie es sich für einen ordentlichen Männerchor gehört,dirigiert von Wolfgang Schilder,"In frohen wie in ernsten Stunden" gesungen aus alter Tradition. Es folgten der Rechenschaftsbericht des scheidenten Vorsitzenden Ronny Dannat, welcher uns aber als Sänger erhalten bleiben will. Schriftführer
Stefan Pohl verlas das Protokoll der vorjährigen Jahreshauptversammlung und wertete die Choraktivitäten des vergangenen Jahres aus, Regelmäßige Teilnahme der Sänger an  Chorproben und Konzerten.Leider haben sich einige Sänger aus gesundheitlichen und anderen Gründen im letzten Jahr aus dem Chor abgemeldet. Mit dem "Bierlied" begann der 2.Teil der Versammlung etwas schwungvoller, jetzt dirigiert vom neuen Chorleiter Conrad Hanz. In der anschließenden Diskussion sprachen 6 Chormitglieder zum aktuallisierten Statut und 10 zu allgemeinen Fragen der Chorarbeit. Nach der Entlastung des alten Chorvorstandes wurden die Chormitglieder Manfred Fischer und Ronny Dannat für die Mitarbeit im Chorvorstand mit einem Blumenstrauß geehrt. Als dann Wolfgang Schilder als Wahlvorstand ernannt wurde ging es Schlag auf Schlag. Neuer 1.Vorsitzender Günter Berg. Neuer 2.Vorsitzender und zugleich Schatzmeister wurde ebenfalls einstimmig Detlef Kämmer.
Vorsitzender der Revisionskommission Siegfried Kerner
 Stellvertreter Hubert Kreußler. und nicht zuletzt Stefan Pohl als alleiniger Schriftführer.
Ein neuer Vergnügungsausschuß wurde ebenfalls nichtmehr gewählt, sondern wird im Bedarfsfall berufen.  
"Auf Wiedersehn ihr Freunde mein" so erklingt es schon seit mehreren Jahrzehnten, Woche für Woche, am Ende jeder Chorprobe und so auch heute zum Abschluß unserer Jahreshauptversammlung 2019.